Die Kirche Evangelisch St. Ulrich

Das Ensemble der Ulrichskirchen ist in seiner Art einmalig und zeugt von der besonderen Augsburger Geschichte.
Neben der großen, römisch-katholischen Basilika St. Ulrich und Afra wirkt die evangelische Ulrichskirche klein.

Von innen zeigt sich die Ulrichskirche jedoch in ihrer barocken Pracht, die aus dem späten 17. und frühen 18. Jahrhundert kommt.
Bei der Renovierung Anfang der 2000er Jahre wurde diese wiederhergestellt.

Sie können die Ulrichskirche im Sommer täglich von 14 bis 17 Uhr, im Winter von 13 bis 16 Uhr (sonntags jeweils schon ab 11 Uhr) besichtigen, oder Sie erkunden Sie hier beim virtuellen Rundgang, bei dem Sie auch verstecktere Ecken entdecken können.
 

 

 

Geschichte der Kirche

Türme der Ulrichskirchen

Die Geschichte der Ulrichskirche beginnt im Mittelalter, als die jetzige Ulrichskirche als Vorhalle zur Basilika gebaut wurde.

Öffnungszeiten

Die Ulrichskirche wird von ehrenamtlichen Kirchenöffner*innen zur Besichtigung und zum Gebet geöffnet.
Sie stehen für Fragen und Informationen zur Verfügung.

Virtuelle Kirchentour

Panoramabild

Sie können St. Ulrich in einer virtuellen 3D-Kirchentour erkunden:

Orgel

Eine erste Orgel befand sich bereits 1621 in St. Ulrich.

Kunst

Kleines Weihnachtsbild, Hirten auf dem Feld

St. Ulrich ist reich an Kunstwerken und kunstvollen Einrichtungsgegenständen.