Evangelisch in der Augsburger Innenstadt

Die fünf evangelischen Gemeinden in der Augsburger Innenstadt verbindet nicht nur eine lange Tradition und Geschichte, sondern sie arbeiten auch in vielen Bereichen zusammen.

 

Die Kirchen St. Anna, Zu den Barfüßern, St. Jakob, Heilig Kreuz und St. Ulrich befinden sich innerhalb des Gebiets der früheren Freien Reichsstadt Augsburg und sind seit der Reformationszeit evangelisch. Im Dreißigjährigen Krieg waren die evangelischen Kirchen geschlossen; mit dem Westfälischen Frieden von 1648 konnten sie wieder genutzt werden, worauf das Hohe Friedensfest als ursprünglich evangelisches Fest zurück geht. Daher feiern wir dieses Fest jedes Jahr auch mit ökumenischen Gottesdiensten.

 

Heute arbeiten die nah aneinander liegenden Gemeinden in vielen Bereichen zusammen:

Besondere Feste im Jahr begehen wir mit gemeinsamen Gottesdiensten.

Die Konfi- und Jugendarbeit wird großteils gemeinsam gestaltet.

Verschiedene Angebote für Kinder und Familien finden projektweise statt.

Um die weitere Zusammenarbeit zu gestalten, haben die Kirchenvorstände einen gemeinsamen Innenstadt-Ausschuss gegründet.

Informationen über gemeinsame Veranstaltungen finden sich u.a. auf den gemeinsamen grünen Seiten in den Gemeindebriefen.